Ziele

Winter: Konsistenz und 50er-Härte (Ziele C und D)

Das Wintertraining ist bereits in vollem Gange. Ich muss sagen, dass ich – angesichts einer höheren Arbeitsbelastung in diesem zweiten Halbjahr im Gegensatz zu 2017 gefühlt deutlich weniger konsistent unterwegs bin. Daher ist das Ziel für den letzten Monat des Jahres vor allem, die avisierten Strecken durchzuziehen und entsprechende Freiräume auszunutzen.

Ziel A: die 100 Meilen von Berlin

Als großes Ziel habe ich für das kommende Jahr den Mauerweglauf definiert. Auf der flachen Strecke will ich auf jeden Fall unter 24 Stunden kommen, besser unter 23, idealerweise nahe an die 21. 

ERREICHT: Ziel B: 100 Kilometer unter elf Stunden

Beim WHEW will ich in diesem Jahr die Elf-Stunden-Marke knacken. Dafür brauche ich eine gute Grundlage “für nach hinten raus”. Beim Kölnpfad 110 will ich testen, welche Zeit ich auf dieser durchaus anspruchsvollen Strecke schaffen kann. 

Ziel C: 50 Kilometer in unter vier Stunden

Traditionell laufe ich in Rodgau die Vorjahreszeit vom Laufspatz. Das wäre dann bei der kommenden Ausgabe eine 3:53. Das entspricht einer 4:40er Pace. Viel Arbeit, noch etwa 20 Sekunden von der bisherigen Bestzeit-Pace abzuhobeln.

Ziel D: 30 Kilometer in weniger als 2:15

Der schnelle 30er war schon immer meine Grundlage. Ich will in diesem Winter die 4:30er-Marke knacken. Eine 4:25 wäre gut als Grundlage für das 50er-Ziel.