Ziele

Winter: Konsistenz und 50er-Härte

Nach einer für meinen Geschmack viel zu langen Sehnenreizungs-Durststrecke bin ich ins Herbst- Wintertraining gestartet. Das Hauptziel: Konsistenz und Kilometer. Davon habe ich in diesem Jahr bei weitem nicht so viele sammeln können, wie 2018. Der Winter soll vor allem dazu dienen, wieder Grundlagenausdauer Geschwindigkeit aufzubauen. Nach dem erfolgreichen Training in der ersten Jahreshälfte 2019 werde ich in diesem Winter etwas mehr auf die Qualität und weniger auf möglichst viele Wochenkilometer achten.

Ziel A: 2x 100 Meilen im Jahr 2020

“Weniger ist mehr” ist das Motto für die Wettkampfplanung des kommenden Jahres. Da ich mit der Tortour und dem Mauerweglauf zwei ganz lange Kanten vor der Brust habe, werde ich bei WHEW und Kölnpfad nur auf den Unterdistanzen starten. Das Ziel für die Hundertmeiler: mindestens einmal unter 19 Stunden kommen.

Ziel B: 50 Kilometer in unter vier Stunden

Wegen meiner OP musste ich 2019 auf einen Start in Rodgau verzichten. Geplant war eine 3:53. Das entspricht einer 4:40er Pace. Viel Arbeit, noch etwa 20 Sekunden von der bisherigen Bestzeit-Pace abzuhobeln. Aber es sind ja noch ein paar Monate.

Ziel C: 30 Kilometer in weniger als 2:15

Der schnelle 30er war schon immer meine Grundlage. Ich will in diesem Winter die 4:30er-Marke knacken. Eine 4:25 wäre gut als Grundlage für das 50er-Ziel.